Gaddafi ist tot? Na dann können wir ja gehen…

Wieder einmal scheint die Ignoranz der UN keine Grenzen zu kennen.

Nachdem Gaddafi gestürzt und getötet wurde und das Land droht im Chaos zu verenden, bittet der Übergangsrat die UN im Land zu bleiben und mit zu helfen, einen Startpunkt für eine neue Zeit in Lybien zu setzen. Die Entscheidung der vereinten Nationen lässt mich wirklich an der Intelligenz selbiger zweifeln.

„…Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hat einstimmig für das Ende des NATO-Einsatzes in Libyen gestimmt. Nach dem Votum des UN-Gremiums endet das Mandat zum Schutz der libyschen Zivilbevölkerung am 31. Oktober um 23.59 Uhr Ortszeit. Gleichzeitig wird die Flugverbotszone über Libyen aufgehoben. …“ (tagesschau.de)

Wie kann man als so eine Macht verantworten, ein Land in dieser Situation alleine stehen zu lassen. Warum beenden sie die „Hilfsaktion“ gerade jetzt?!

Den ganzen Artikel gibt es hier.

Advertisements

Wikileaks-UN-cable

Da Wikileaks jetzt im Moment ja alles an cables raushaut was sie zu bieten haben, kommen natürlich extrem krasse Geschichten an’s Tageslicht. Hier zum Beispiel eine die die Washington Post in einem Artikel zusammenfasst.

„…ABIDJAN, Ivory Coast — United Nations peacekeepers in Ivory Coast enticed underage girls in a poor part of the West African nation to exchange sex for food, according to a United States Embassy cable released by WikiLeaks…“

„…Abidjan, Elfenbeinküste – Friedenstruppen der Vereinten Nationen haben an der Elfenbeinküste minderjährige Mädchen in einen armen Teil des westafrikanischen Landes gelockt, um Sex für Lebensmittel auszutauschen, dies ist eine Botschaft der Vereinigten Staaten, die von Wikileaks aufgedeckt wurde…“

(für Fehler in der Übersetzung bitte ich euch zu Kommentieren, mein Englisch ist auch nicht perfekt 😉 )

Hier gibt’s den gesamten Artikel der WashingtonPost, den ich auf fefe’s blog entdeckte.