Landtagswahl Mecklenburg Vorpommern

Es hat sich dann doch einiges geändert, nachdem gestern um 18.00 Uhr die ersten Hochrechnungen zu sehen waren. Die SPD macht noch einmal einen Satz nach vorne, während die CDU doch sehr deutlich an Boden verliert. Die Grünen ziehen das erste mal in den Landtag von Mecklenburg-Vorpommern ein und die FDP, ja, die FDP verliert logischer Weise am meisten Stimmen und schafft diesmal auch nicht die 5% Hürde, was mich jetzt nicht unbedingt traurig stimmt. Wo wir grade bei traurig sind, die NPD hat es leider wieder in den Landtag geschafft. Ob sie Stimmen verloren hat, hin oder her, sie hat immer noch 6%  zu viel! Die Wahlbeteiligung, um bei der Trauer zu bleiben, sinkt weiter auf einen ‚minus Rekord‘ (Mecklenburg-Vorpommern) von 51,4 %…

Den Einzug der Grünen in den Landtag kann ich mir eigentlich nur durch den Verlust der FDP erklären, deren Wähler jetzt ziellos umher irren. Die CDU gibt ihre Stimmen wahrscheinlich vollständig an die SPD ab und die NPD verliert ihre Stimmen an die ’sonstigen‘ Parteien. Das ist meine Theorie ;-)…

Die NPD in Mecklenburg-Vorpommern

Die NPD versucht mit aller macht die letzten braunen Hochburgen zu halten. In Mecklenburg-Vorpommern war die NPD noch am erfolgreichsten bei der letzten Wahlen und erzielte 7,3 Prozent der Stimmen. Nun, da die Prognosen kurz vor der Landtagswahl 2011 schlecht stehen, versucht sie auf perfideste Art und Weise Wählerstimmen zu generieren.

„…Die rechtsextreme NPD in Mecklenburg-Vorpommern umwirbt vor der Landtagswahl auch Schüler: Spitzenkandidat Pastörs hat eine Gruppe Neuntklässler abgefangen, um seine braune Propaganda zu streuen. Den Auftritt ließ er mitschneiden – jetzt benutzt er das Video als Wahlkampfwerbung…“

Die Videokamera scheint insgesamt ein sehr guter Partner der Partei zu sein, denn auch als sie beim Auftritt von Linken-Fraktionschef Gysi auftauchten nahm NPD-Spitzenkandidat Udo Pastörs, zusammen mit seiner Truppe, ein Video auf das wenig später auf der Homepage unter dem Namen ‚Besuch bei den Altkommunisten‘ zu sehen war.

Den ganzen Artikel von SpiegelOnline gibt es hier.

 

Hier noch zwei Videos über die ‚NPD-Hauptstadt‘ Jameln