Inflationsrate steigt auf 2,6 % bei fast gleichbleibenden Reallöhnen

Durch die steigenden Sprit- und Heizölpreise in letzter Zeit, steigt die Inflationsrate auf den höchsten Wert seit drei Jahren.

„…Die Verbraucherpreise lagen im September um 2,6 Prozent höher als vor einem Jahr, teilte das Statistische Bundesamt mit und bestätigte seine vorläufigen Berechnungen. Damit lag die Inflation zum neunten Mal in Folge über dem Zielwert der Europäischen Zentralbank von zwei Prozent. Stärker hätten die Preise mit 2,9 Prozent zuletzt im September 2008 zugelegt…“ (ARD)

Der Anstieg in Zahlen…

„…Insgesamt mussten die Verbraucher für Energie 11,2 Prozent mehr bezahlen als ein Jahr zuvor. Besonders Heizöl (plus 23,8 Prozent) und Kraftstoffe (plus 13,9 Prozent) lagen weit über dem Vorjahresniveau. Deutlich teurer waren im September auch Umlagen für Zentralheizung und Fernwärme (plus 9,8 Prozent), Strom (plus 7,1 Prozent) und Gas (plus 5,4 Prozent)…“ (ARD)

Dazu steigen die Reallöhne nur minimal…

„…Trotz des Wirtschaftsaufschwungs sind die Einkommen der Beschäftigten in Deutschland im vergangenen Jahr kaum gestiegen. Lediglich um 0,6 Prozent kletterten die Reallöhne, wie eine Untersuchung der EU-Behörde Eurofound ergab. 2009 hatte das Plus noch bei 2,4 Prozent gelegen. Damit gewinnen die Beschäftigten also kaum an Kaufkraft…“

Die Artikel gibt es hier und hier.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: