Die NPD in Mecklenburg-Vorpommern

Die NPD versucht mit aller macht die letzten braunen Hochburgen zu halten. In Mecklenburg-Vorpommern war die NPD noch am erfolgreichsten bei der letzten Wahlen und erzielte 7,3 Prozent der Stimmen. Nun, da die Prognosen kurz vor der Landtagswahl 2011 schlecht stehen, versucht sie auf perfideste Art und Weise Wählerstimmen zu generieren.

„…Die rechtsextreme NPD in Mecklenburg-Vorpommern umwirbt vor der Landtagswahl auch Schüler: Spitzenkandidat Pastörs hat eine Gruppe Neuntklässler abgefangen, um seine braune Propaganda zu streuen. Den Auftritt ließ er mitschneiden – jetzt benutzt er das Video als Wahlkampfwerbung…“

Die Videokamera scheint insgesamt ein sehr guter Partner der Partei zu sein, denn auch als sie beim Auftritt von Linken-Fraktionschef Gysi auftauchten nahm NPD-Spitzenkandidat Udo Pastörs, zusammen mit seiner Truppe, ein Video auf das wenig später auf der Homepage unter dem Namen ‚Besuch bei den Altkommunisten‘ zu sehen war.

Den ganzen Artikel von SpiegelOnline gibt es hier.

 

Hier noch zwei Videos über die ‚NPD-Hauptstadt‘ Jameln

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: